Bereit für die Bühne – Teil 1

In meiner dreiteiligen Blogserie „Bereit für die Bühne“ geht es um Menschen auf der Bühne von Events. Um Redner und Rednerinnen, um Moderatoren und Moderatorinnen und um Veranstalter und Veranstalterinnen, die die zuvor genannten Experten und Expertinnen für ihre Events buchen.

Durch meine fast 20jährige Arbeit im Eventbereich habe ich auf Veranstalterseite mit vielen Vortragenden und Moderatoren zusammengearbeitet und habe natürlich auch selbst als Teilnehmerin vielen Speakern und Moderatoren zugehört. Seit fast 6 Jahren stehe ich zudem selbst mit meinen Themen als Speakerin auf Bühnen – es ist also an der Zeit, all meine Erfahrungen in diesen Beiträgen an Sie weiterzugeben.

Im ersten Teil, „Die Macht der Worte – gute Speaker und Moderatoren finden“, geht es darum, gute Speaker oder Moderatoren zu finden. Der zweite Teil, „Die Macht des Auftritts – Tipps für die Bühne“, enthält eine Sammlung von hilfreichen Tipps für Speaker und Moderatoren für ihre Bühnenpräsenz. Im dritten und letzten Teil der Serie, „Respektvoll und fair – wie Veranstalter und Speaker gut zusammen arbeiten“, zeige ich Ihnen, wie Veranstalter und Speaker zu einem guten und respektvollen Miteinander kommen.

Eines sei vorweg klargestellt: Zur besseren Lesbarkeit verwende ich in meinen Beiträgen dort, wo es keinen Alternativbegriff gibt, die männliche Form. Meine Ausführungen gelten gleichermaßen für das weibliche Geschlecht.

Teil 1: Die Macht der Worte – gute Speaker und Moderatoren finden

Redner und Moderatoren sind wichtig für den Erfolg einer Veranstaltung. Sie haben unterschiedliche Aufgaben im Eventgeschehen, sind aber gleichermaßen am Erfolg oder Mißerfolg Ihres Projekts beteiligt.

Warum sind professionelle Redner und Moderatoren aber so wichtig für einen Event? Schauen wir uns dafür beide Rollen in der Eventdramaturgie genauer an.

Die Rolle der Speaker und Moderatoren

Professionelle Speaker bringen ihre Sicht des Themas und ihre Erfahrungen an Ihr Publikum. Sie stellen unterschiedliche Perspektiven und Positionen dar, öffnen das Publikum für Inhalte und sorgen letztlich für den vom Veranstalter angestrebten Mehrwert für die Teilnehmenden in Form von Wissen oder Einsichten.

Professionelle Moderatoren sind ein wichtiges Bindeglied auf der Bühne: Sie haben das Bühnengeschehen in der Hand und lenken und leiten durch die Veranstaltung. Dabei sind sie stets neutral, ihre eigenen Ansichten und Meinungen sollten auf der Bühne möglichst im Hintergrund stehen. In Diskussionsrunden nehmen sie die Rolle der Publikumsvertretung ein und sorgen dafür, dass alle Diskutanten gleichermaßen zu Wort kommen, dass aber auch wichtige Inhalte verständlich transportiert und unterschiedliche Positionen klar werden.

Wie ihnen all das gelingt, können Sie im Teil 2 dieser Serie lesen.

So viel zu den eigentlichen Aufgaben der Vortragenden und Moderierenden. Mitunter werden Speaker auch dazu gebucht, allein durch ihren Namen möglichst viele Teilnehmer für die Veranstaltung zu gewinnen: Hierfür greifen Veranstalter auf aus Funk oder Fernsehen bekannte Gesichter zurück, die dann als wichtigster Keynote-Speaker auch gerne über ein allgemeines Thema sprechen. Sie spannen sozusagen einen Bogen um das Große Ganze. Mit Namedropping Teilnehmer zu generieren muss zu Ihrem Eventkonzept und – vor allen Dingen – zu Ihrem Eventbudget passen.

Die Suche nach Speakern und Moderatoren

Doch wie finden Sie nun gute Redner und Moderatoren? Es gibt unterschiedliche Faktoren, auf die Sie bei der Suche achten sollten. Diese Tipps sollen Ihnen bei der Recherche helfen:

1. Selbstdarstellung

Heutzutage gehört die Präsenz im Internet und den sozialen Medien für Vortragende ganz klar zur Selbstvermarktung dazu. Machen Sie sich selbst ein Bild und nehmen Sie sich etwas Zeit, nach Ihrem Wunschredner zu suchen. Wie präsentiert er sich auf seiner eigenen Website? Über welche Themen hat die Vortragende schon gesprochen? Gibt es Belege dafür, dass der Speaker wirklich Experte auf seinem Gebiet ist, z.B. durch einen eigenen Blog oder Fachbeiträge in anderen Quellen. Wer x verschiedene Vortragsthemen anbietet, die nicht viel miteinander zu tun haben, kann kaum auf jedem Gebiet ein echter Experte sein.

So bekommen Sie bereits einen ersten Eindruck, wieviel fachliche Kompetenz Vortragende mitbringen und wie aktiv der Speaker in der Funktion als Experte ist.

2. Reputation

Früher sagte man dazu „Ruf“ – hören Sie sich um: Hat von Ihren Kollegen, Bekannten oder anderen Unternehmen, mit denen Sie in Kontakt stehen, mit diesem Speaker gearbeitet? Gibt es Erfahrungswerte? Ich selber messe diesen Aussagen mehr Bedeutung bei, als die beliebte Rubrik auf der Website „Das sagen Kunden über mich“. Im direkten Gespräch mit ehemaligen Kunden des Speakers erfahren Sie oft mehr, als Sie durch eigene Recherchen finden können. In den sozialen Plattformen können Sie ebenfalls recherchieren, ob es hier schon Erfahrungswerte von Teilnehmern mit diesem Referenten gibt.

Aber Achtung: Über Honorare oder Verträge wird nicht gesprochen! Das gebietet die Fairness und in der Regel eine Schweigeklausel, was Vertragsinhalte zwischen Auftraggebern und Speakern angeht. Auf dieses Thema werde ich im dritten Beitrag dieser Reihe eingehen.

3. Redneragenturen

Gute Redner oder Rednerinnen zu finden, kostet Zeit. Schließlich geht es hier um den Erfolg Ihrer Veranstaltung und mitunter um viel Geld, so dass Sie die Suche nach Speakern gewissenhaft durchführen sollten. Es gibt aber auch hier die Möglichkeit, sich Unterstützung zu holen, z.B. in Form von Redneragenturen. Aber auch hier sollten Sie genauer hinschauen: Es gibt unzählige Agenturen mit unterschiedlichen Rednerprofilen im Angebot. Die größeren, internationalen Agenturen verfügen über einen großen Pool an in der Regel bekannten Rednern und Rednerinnen zu den unterschiedlichsten Themen. Kleinere Redneragenturen verfügen mitunter über eine kleinere Rednerauswahl, von denen viele Redner nicht unbedingt sehr bekannt sind. Das muss allerdings kein Nachteil sein: Häufig werden gerade die bekannten Gesichter von Event zu Event „gereicht“, es gibt aber eben auch die guten Newcomer, die ein Thema eventuell ganz anders angehen und somit einen echten Überraschungseffekt bei Ihrem Publikum erzielen können.

Der Vorteil, über eine Redneragentur zu gehen, liegt zweifelsohne im zeitlichen Aspekt: Die zeitaufwendige Suche wird durch die Agentur übernommen, die Ihnen dann passend zu Ihrer Anfrage mögliche Redner und Rednerinnen vorstellt. Aber auch die Vorauswahl, die die Agentur für Sie trifft, hilft bei der Suche – in der Regel werden Ihnen die zu Ihrer Veranstaltung und Ihren Vorstellungen passende Speaker oder Moderatoren vorgeschlagen.

Allerdings kommen auch hier die besseren Ergebnisse bei der Suche heraus, wenn Sie die Agentur zuvor genauestens über Ihre Speakervorstellungen briefen: Für welche Art der Veranstaltung suchen Sie Vortragende? Für welches Thema suchen Sie Speaker? In welcher Sprache soll der Vortrag gehalten werden und wo liegen Ihre Honorarvorstellungen, denn hier gibt es zum Teil sehr große Unterschiede. All‘ das sollte vorab am besten schriftlich in einem Briefing festgehalten werden.

4. Rednerplattformen im Internet

Neben den klassischen Redneragenturen gibt es inzwischen mehr und mehr Plattformen im Internet, auf denen sich Redner und Rednerinnen registrieren lassen können. Auch für ausschließlich weibliche Speaker findet man inzwischen einige Plattformen. Eine gute Anlaufstelle, um nach neuen und noch relativ unbekannten Speakern zu suchen. Doch auch hier muss genauer hingeschaut werden: Die Forumseinträge werden von den Speakern selbst vorgenommen, weshalb hier mitunter eine gewisse Objektivität fehlen kann. Bei interessanten Kandidaten empfehle ich, darüber hinaus noch weitere Reputationsquellen zu suchen, die die Kompetenz des Redners oder Moderators bestätigen.

 

Lesen Sie in Teil 2 meine Tipps für Redner und Moderatoren, um eine gute Bühnenpräsenz zu erlangen.

One thought on “Bereit für die Bühne – Teil 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.